Zur Navigation - Zum Inhalt

Content

Internationaler Dolmetscherdienst Ulm

Der Internationale Dolmetscherdienst Ulm (IDU) vermittelt in Ulm ehrenamtliche Dolmetscherinnen und Dolmetscher für Beratungsgespräche. IDU trägt neben der konkreten Unterstützung auch zur Interkulturellen Öffnung von Regeleinrichtungen bei.

Die Vermittlung der Dolmetscherinnen und Dolmetscher erfolgt über die Koordinierungsstelle Internationale Stadt der Stadt Ulm.

Wer kann IDU anfragen?

  • Einrichtungen im Stadtgebiet Ulm, z. B. soziale und andere Institutionen, Behörden, Kindertageseinrichtungen, Schulen, soziale Dienste, weitere.
  • für Beratungsgespräche mit Ulmer Bürgerinnen und Bürgern

Der IDU-Dolmetscherdienst ist beschränkt auf die Stadt Ulm. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wir übernehmen keine Vermittlung für

  • schriftliche Übersetzungen
  • Sachverhalte, die den Einsatz vereidigter Dolmetscherinnen und Dolmetscher verlangen
  • medizinische Beratungen
  • rechtliche Beratungen

Der Dolmetschereinsatz kostet 15 Euro. Während der Pilotphase übernimmt die Stadt Ulm die Kosten für maximal 4 Beratungstermine, sofern in der anfragenden Einrichtung kein eigenes Vermittlungsbudget zur Verfügung steht.

Der Pool der vermittelten Sprachen wird laufend erweitert.

Derzeit stehen diese Sprachen zur Verfügung:

  • albanisch
  • arabisch
  • bosnisch
  • bulgarisch
  • chinesisch
  • dari
  • englisch
  • farsi
  • französisch
  • griechisch
  • italienisch
  • japanisch
 
  • kroatisch
  • kurdisch/kurmanci
  • kurdisch/sorani
  • mazedonisch
  • neuaramäisch
  • panjabi
  • pashto
  • polnisch
  • portugiesisch/Brasil
  • rumänisch
  • russisch
 
  • serbisch
  • slowakisch
  • spanisch
  • tschechisch
  • türkisch
  • twi
  • ungarisch
  • urdu
 

Die Dolmetscherinnen und Dolmetscher sind ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger mit mehrheitlich eigenen internationalen Wurzeln. Sie werden in einer Einführungsqualifizierung auf die Tätigkeit vorbereitet und danach laufend weiter gebildet. Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung. Alle IDU-Dolmetscherinnen und Dolmetscher unterliegen der Schweigepflicht.

Ebenso wichtig wie das Verstehen der Sprache können für die Einsatzstellen die Tipps und Hinweise sein, die die Dolmetscherinnen und Dolmetscher als Hintergrundinformation über ihre Kultur weitergeben können. Wenn das Gespräch wichtige rechtliche oder wirtschaftliche Konsequenzen haben kann, sollte auf Berufsdolmetscherinnen und Berufsdolmetscher zurückgegriffen werden.

Das Konzept wurde im Rahmen von "Ulm Internationale Stadt" gemeinsam von diesen Institutionen entwickelt

  • Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e. V.,Fachstelle für Interkulturelle Orientierung, Region Donau-Iller
  • Stadt Ulm, Koordinierungsstelle Internationale Stadt
  • Evangelischer Diakonieverband Ulm/Alb-Donau
  • Caritas Ulm, Stabsstelle Soziales Engagement
  • IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.
  • Ulmer Volkshochschule engagiert in ulm e. V.
  • Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm 

Für den Ausbau des Sprachenpools suchen wir weiterhin Menschen, die als ehrenamtliche Dolmetscherinnen und Dolmetscher beim Internationalen Dolmetscherdienst Ulm (IDU) mitarbeiten möchten.

Wie funktioniert die Vermittlung?

Koordinierungsstelle Internationale Stadt

Christine Grunert
Donaustraße 5
89073 Ulm

Tel. +49 731 161-5610
Fax +49 731 161-5618
dolmetscher@remove-this.ulm.de

Links und Downloads

Flyer IDU
Auftragsbogen